· 

Weimar – Stadt der Dichter und Denker

Text und Fotos: Dennis Gloth

Geschichte und Kultur, Tradition und Thüringer Bratwurst. Das und vieles mehr bietet euch Weimar. Die kleine Stadt an der Ilm ist genau das Richtige für einen Wochenendausflug.

Kleine Gasse in Weimar mit Café und Geschäften
Die zahlreichen kleinen Gassen in Weimar locken mit kleinen Cafés und Geschäften die Touristen an.

Weimar und das kulturelle Erbe

Nachdem ich vor einigen Jahren regelmäßig zwischen Bremen und Weimar pendelte, zog es meine Freundin und mich nun erneut in die Stadt der Dichter und Denker. Bekannt ist der Ort vor allem durch sein kulturelles Erbe. Goethe, Schiller und andere „Prominente“ gaben sich hier die Klinke in die Hand. Und auch heute noch bietet Weimar eine ganze Menge Geschichte. Gegenüber dem Deutschen Nationaltheater befindet sich das Bauhaus-Museum, welches die Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts beschreibt. Weimar beherbergt außerdem die Herzogin Anna Amalia Bibliothek, das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens, die Hochschule für Musik, Schloss Belvedere und, und, und. Wer sich für all das interessiert, ist in Weimar genau richtig.

Cafés und Restaurants in Weimars Innenstadt
In Weimar kann man es sich bei einer Tasse Kaffee ...
Biergarten in Weimar.
... oder einem Bier gutgehen lassen.

Aber die Stadt an der Ilm gefällt mir vor allem wegen der vielen alten Gebäude, die überall in den Gassen zu finden sind. Hier lohnt sich immer wieder der Blick abseits der Fußgängerzone bzw. der Einkaufsstraßen.

Altes Haus in Weimar.
Alte Häuser gibt es in Weimar quasi wie Sand am Meer.
Das Rathaus von Weimar.
Das Rathaus von Weimar.

Kutsche mit Pferden in Weimar, Thüringen.
Weimar lässt sich auch bequem per Kutsche ...
Belvedere Express Bus vor dem Nationaltheater in Weimar.
... oder mit einem der "Belvedere Express"-Busse erkunden.

Essen und Trinken

Essen und Trinken könnt ihr in unzähligen Cafés und Restaurants, oder ihr genießt an einer der zahlreichen Buden eine original Thüringer Rostbratwurst. Als kleinen Geheimtipp möchte ich aber an dieser Stelle „Fritz Mitte“ in der Nähe der Universität empfehlen. Dort gibt es zwar „nur“ Fastfood, das besondere Highlight sind aber die Saucen. Neben der klassischen Mayonaise bietet die Frittierstation gleich eine ganze Palette hausgemachter „Toppings“ wie z.B. holländische Erdnuss-Mayo, Trüffel-Mayo, Wasabi-Mayo und viele mehr. Für nicht einmal ganz 5€ bekommt ihr ein Menü mit Currywurst, Pommes, eine Mayonaise nach Wahl und einem Softdrink.   

Fritz Mitte Frittierstation in Weimar.
Großer Andrang an der Frittierstation von Fritz Mitte.
Pommes mit holländischer-Erdnussmayo und Currywurst in Fritz Mitte Weimar.
Pommes mit holländischer-Erdnussmayo und Currywurst.

Wenn ihr euch dann den Bauch vollgeschlagen habt, könnt ihr im Ilmpark anschließend einen schönen Verdauungsspaziergang machen und euch z.B. Goethes Gartenhaus oder das Römische Haus angucken.

Goethes Gartenhaus.
Goethes Gartenhaus im Ilmpark.
Das Römische Haus in Weimar, Thüringen.
Auch das Römische Haus befindet sich in dem Park.

Der Zwiebelmarkt

Wenn ihr gern feiern geht, solltet ihr euch den traditionellen Zwiebelmarkt nicht entgehen lassen, der jedes Jahr am zweiten Oktoberwochenende stattfindet. Das älteste Volksfest Thüringens steht ganz im Zeichen der Zwiebel. Traditionell wird der Markt mit dem Zwiebelkuchenanschnitt eröffnet. Neben der jährlichen Wahl der Zwiebelmarktkönigin gibt es viel Bühnenprogramm mit Musik und Unterhaltung und natürlich Zwiebeln. Leider habe ich es noch nie geschafft, selbst mal dabei zu sein. Aber meine Freundin schwärmt immer wieder von den tollen Abenden mit Freunden.

Bildergalerie Weimar

Kommentar schreiben

Kommentare: 0