· 

Celle - Ein Wochenende in der Residenzstadt

Text und Fotos: Dennis Gloth

Ursprünglich wollte ich gemeinsam mit meiner Freundin ein verlängertes Wochenende im Harz verbringen. Doch „leider“ mussten wir kurzfristig umplanen und so landeten wir eher zufällig in Celle. „Leider“ in Anführungszeichen, weil sich rückblickend sagen lässt, dass sich der kleine Ausflug in die Residenzstadt wirklich gelohnt hat. Im Vorfeld wusste ich nur sehr wenig über Celle also habe ich mir via Suchmaschine im Internet ein paar Bilder angesehen und dachte „Ok, kann man sich ja mal angucken“.

Wir haben dann eine Übernachtung bei einem Bed & Breakfast gebucht und uns am Samstag Morgen in den Zug gesetzt. Nach einer etwa zweieinhalbstündigen Anreise erreichten wir schließlich unsere Unterkunft in einem alten Fachwerkhaus inmitten der Altstadt. Wir haben nur schnell unsere Sachen ins Zimmer gepackt und sind dann direkt wieder los um die Stadt zu erkunden.    


Die Gassen, die fast ausschließlich mit Fachwerkhäusern bebaut sind, bieten eine Menge an Einkaufsmöglichkeiten. Außerdem finden sich gefühlt an jeder Ecke Cafés und Restaurants, in denen man es sich gut gehen lassen kann.

Nicht weit entfernt von der Altstadt steht das Schloss Celle, in dem sich ein Theater, ein Museum und eine Kapelle befinden. Letztere ist heutzutage nur noch durch eine Scheibe zu bewundern, da Luftfeuchtigkeit die Gemälde zerstören würde.

Schloss Celle
Das Schloss Celle ...
Kapelle im Schloss Celle
... und die alte Kapelle im Inneren.

Direkt vor dem Schloss gibt es die Möglichkeit eine ca. 45 Minütige Stadtrundfahrt zu machen. Für 3,50€ (pro Erwachsener) kann man so bequem etwas über die Altstadt, den Französischen Garten, das neue Rathaus und allgemein über die Geschichte von Celle lernen.    

Bomann Museum in Celle, Deutschland
Vom Schlossgarten aus startet die Stadtrundfahrt. Im Hintergrund steht das Bomann Museum.

Am nächsten Morgen haben wir uns nach einem gemütlichen Frühstück bei unserer Gastgeberin Rita, langsam wieder auf den Heimweg gemacht. Ich hätte auch gut und gerne noch einen weiteren Tag in Celle verbracht und überlege, ob ich vielleicht noch einmal zum Weihnachtsmarkt dort hinfahre. Dieser findet unter anderem Am großen Plan statt. Der Platz ist umringt von, wie sollte es auch anders sein, Fachwerkhäusern. Das stelle ich mir irgendwie  sehr interessant vor und ich denke, dass das ein schönes Fotomotiv wäre.    

Fotogallerie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0