· 

AIDA | Perlen am Mittelmeer | Teil 5

Text und Fotos: Dennis Gloth

Gestern Abend in Marseille, Frankreich, ins Bett gegangen – heute in Barcelona, Spanien, aufgewacht. Ein komisches Gefühl irgendwie. Leider ist der Ausflug in die Hauptstadt Kataloniens auch unser letzter auf dieser Reise und damit auch der letzte Teil dieser Serie.

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Barcelona, Spanien
Unser Schiff zählt im Hafen von Barcelona noch fast zu den kleinsten.

Wir starten schon früh mit dem Hafenshuttle in Richtung Kolumbussäule. Von dort aus geht es zu Fuß weiter zur Las Ramblas, die um diese Uhrzeit noch fast menschenleer ist. Wir schlendern die berühmte Flaniermeile entlang und bestaunen die schön verzierten Gebäudefassaden.

Fußgänger auf Las Ramblas, Barcelona, Spanien
Morgens sind nur wenige Menschen auf den "Ramblas" unterwegs.

Direkt von der Las Ramblas gelangen wir zum Mercat de la Boqueria. In den Markthallen findet man Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse. Aber auch Gebäck und Snackstände. Alles was hier angeboten wird, ist besonders schön hergerichtet. Die Stände sehen aus, wie aus dem Bilderbuch und sind dadurch perfekt als Fotomotiv geeignet.  Beim Fotografieren ist ein wenig Vorsicht geboten, denn längst nicht allen gefällt das. Hinter einigen Scheiben prangen Schilder, die einem klar machen, dass das Fotografieren hier verboten ist. Viele Verkäufer sehen sich und ihre Marktstände nicht als Touristenattraktionen, was auch irgendwie logisch ist.

Verkäufer auf dem Mercat de la Boqueria, Barcelona, Spanien
Verkäufer auf dem Mercat de la Boqueria, Barcelona, Spanien
Gemüse auf dem Mercat de la Boqueria, Barcelona, Spanien
Verkäuferin auf dem Mercat de la Boqueria, Barcelona, Spanien

Nach dem Marktbesuch geht es zurück auf die Las Ramblas und runter zum U-Bahnhof. Hier kaufen wir uns für 8,10€ ein Tagesticket, mit dem wir die U-Bahn und auch die Busse nutzen können. Wir machen uns auf dem Weg zur Sagrada Familia.

Sagrada Familia, Barcelona, Spanien
Die Sagrada Familia ist noch immer unvollendet.

Ich war vor fast 20 Jahren schon mal hier, hatte aber nicht mehr allzu viele Erinnerungen an Barcelona. Ich weiß nur noch, dass ich schon damals sehr von der Stadt und auch von der Sagrada Familia beeindruckt war. Die Kirche, deren Bau bereits 1882 begonnen wurde, ist bis heute nicht fertig geworden. Angeblich soll sie 2026 fertiggestellt werden. Ich bin mal gespannt, ob sie das schaffen.

Sagrada Familia, Barcelona, Spanien

Nachdem wir die Kathedrale einmal zu Fuß umrundet und bestaunt haben, gehen wir weiter zum nahe gelegenen Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, das ein Museum beherbergt. Aus Zeitmangel verzichten wir auf einen Besuch des Museums, obwohl es sich bestimmt gelohnt hätte. Aber da wir nur diesen einen Tag haben, ziehen wir weiter. So langsam wird das Wetter ungemütlich. So richtig warm ist es heute nicht und jetzt fängt es auch noch an zu regnen. Da ich heute morgen in T-Shirt und kurzer Hose los bin, kaufe ich mir kurzerhand in einem U-Bahnhof einen stylischen Kapuzenpulli von der University of Barcelona, damit mir nicht mehr so kalt ist.

Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Barcelona, Spanien
Das Hospital de la Santa Creu i Sant Pau in der Außenansicht.

Unser nächstes Ziel ist der Parc Güell. Viel dürfte da aufgrund des Wetters ja nicht los sein. Aber da haben wir uns geschnitten. Als wir oben ankommen sehen wir Schlangen soweit das Auge reicht. Auf einem Schild steht, dass die nächste Gruppe in 2 Stunden Zutritt bekommt. Das reicht uns schon, um gleich wieder umzudrehen. Schade, der Park ist sicherlich Interessant, aber den Ausflug müssen wir wohl nochmal verschieben.

Barcelona, Spanien
Eigentlich ein toller Ausblick vom Parc Güell. Viel mehr haben wir hier leider auch nicht gesehen.

Wir fahren zum Las Arenas. Das Einkaufszentrum diente einst als Stierkampfarena. Heute kaufen die Einheimischen hier Mode oder gehen etwas essen. Die „Arena“ beherbergt eine Dachterrasse mit Restaurants und bietet einen tollen Blick auf den Plaza de España und über weite Teile der Stadt.

Plaza de España, Barcelona, Spanien
Plaza de España, Barcelona, Spanien

Von hier aus geht es nochmals in den Bus, mit dem wir in Richtung Gothisches Viertel fahren und wo wir uns in den vielen schmalen Gassen fast verirren. Wir erreichen den Hafen und einen merkwürdigen „Flohmarkt“ wo jeder Händler gefühlt die gleichen Fake-Trikots und Markenkleidung, wie Schuhe, Jacken, Hosen und Taschen an den Kunden zu bringen. Wir lassen die Finger von dem Zeug und machen uns so langsam auf dem Weg zum Shuttlebus, der uns zurück zu unserem Schiff bringt.

La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia, Barcelona, Spanien
La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia
Barri Gòtic, Barcelona, Spanien
Barri Gòtic, Barcelona, Spanien

Rückblickend muss ich sagen, dass ich wirklich begeistert von dem Urlaub war. Klar, war das viele Reisen in so einem kurzen Zeitraum auch ziemlich stressig. Um eine Stadt so richtig kennenzulernen reicht ein Tag logischerweise nicht aus. Besonders bei Metropolen wie Rom oder Barcelona ist das der Fall. Trotzdem war es eine tolle Erfahrung mit vielen verschiedenen Eindrücken.

 

Das Essen auf der AIDA war fantastisch und die Shows am Abend haben uns super unterhalten. Die Preisleistung war für die Woche sehr gut und ich würde so eine Reise in Zukunft noch mal machen.

Bildergalerie | Barcelona

[Dieser Artikel beinhaltet unbezahlte Werbung durch die Nennung von Produkten und Marken]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0