· 

AIDA | Perlen am Mittelmeer | Teil 4

Text und Fotos: Dennis Gloth

Bereits gestern Nachmittag erreichten wir Marseille in Frankreich. Abends haben wir uns schon mal schlau gemacht, wie man am besten vom Hafen in die Stadt gelangt. Etwa 10 Gehminuten vom Schiff fährt ein Shuttle Bus, der die Passagiere zumindest an den Stadtrand bringt.

Der Hafen von Marseille, Frankreich

Direkt nach dem Frühstück starten wir mit dem ersten Bus, der uns wirklich nur aus dem Hafen raus bringt. Ab hier gehen wir zu Fuß weiter. Nicht weit entfernt sehen wir die Cathédrale La Major. Ansonsten sieht Frankreichs zweitgrößte Stadt aber nicht wirklich einladend aus. Wir passieren die Quai de la Joliette, die Avenue Vaudoyer und schließlich die Quai du Port, welche uns letzlich zum ersten Highlight unseres Ausfluges leitet – dem Fischmarkt. 

Fischmarkt in Marseille, Frankreich
Fischmarkt in Marseille, Frankreich

Frischer als hier, wird man Fisch wohl kaum kriegen, denn die Stände befinden sich unmittelbar am Ufer des Hafens. Ich bin zwar kein großer Fisch-Fan, aber trotzdem zieht mich der Markt magisch an. Ich sehe ein bisschen dem Treiben der Händler zu und fange an, diese zu fotografieren. Leider geht es aber nach ein paar Minuten schon weiter.

Fischmarkt in Marseille, Frankreich
Fischmarkt in Marseille, Frankreich

Direkt am Fischmarkt befindet sich die Treppe zur Metro, mit der wir zum Parc Longchamp fahren und uns den gleichnamigen Palast ansehen. Anschließend geht es wieder ab in die Metro und auf zum nächsten Ziel -  dem Stadion von Olympique Marseille. Nach einem kurzen Blick in den Fan-Shop ziehen wir weiter.

Stade Vélodrome, Marseille, Frankreich

Mit der U-Bahn und anschließend mit dem Bus geht es jetzt hoch hinaus. Nämlich zur Basilika Notre Dame de la Garde. Von hier oben hat man einen fantastischen Blick über die ganze Metropole. Sogar unser Schiff können wir von hier aus sehen. Natürlich werfen wir auch einen Blick in die Kathedrale, bevor es mit dem Bus wieder nach unten geht.

Blick über Marseille, Frankreich
Basilika Notre Dame de la Garde, Marseille, Frankreich
Basilika Notre Dame de la Garde, Marseille, Frankreich

Wir steigen nochmal um und fahren runter zur Küste, wo sich der Port du Vallon de Auffes befindet. Dabei handelt es sich um einen alten Fischereihafen, der in einer kleinen Bucht liegt. Im Gegensatz zu meiner Freundin gefällt es mir hier ganz gut. Eigentlich wäre ich lieber zur Abenddämmerung hier gewesen, da die Fotos um die Zeit sicherlich interessanter geworden wären.

Port du Vallon de Auffes, Marseille, Frankreich
Port du Vallon de Auffes, Marseille, Frankreich
Port du Vallon de Auffes, Marseille, Frankreich

Aber leider müssen wir so langsam schon wieder Abschied nehmen und zurück an Bord der AIDA. Wir fahren mit dem Bus zurück zum Fischmarkt, wo wir schon morgens waren und steigen hier in den Bus, der uns in Richtung Hafen bringen soll.

Die Zeit wird echt knapp und wir müssen an der Autobahn aussteigen und diese über eine Brücke überqueren. Scheinbar befindet sich hier in der Nähe eine Schule, denn auf der Brücke sind eine ganze Menge Kinder und Jugendliche unterwegs. Aber hier möchte ich nicht tot über dem Zaun hängen. Wir geben Gas und müssen jetzt echt die Beine in die Hand nehmen, um das Schiff noch pünktlich zu erreichen. Panik macht sich bei meiner Freundin und ihrer Mutter breit. Im Laufschritt schaffen wir es dann schließlich doch noch rechtzeitig und wir können die Reise in die nächste Metropole fortsetzen...

Bildergalerie | Marseille

[Dieser Artikel beinhaltet unbezahlte Werbung durch die Nennung von Produkten und Marken]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0