· 

AIDA | Perlen am Mittelmeer | Teil 3

Text und Fotos: Dennis Gloth

Gestern noch in Rom gewesen, wachen wir früh morgens rund 360 Kilometer weiter entfernt in Livorno auf. Mit Pisa und Florenz stehen heute gleich 2 Städte auf unserer Liste. Doch erstmal müssen wir von Livorno nach Pisa kommen.

Der Hafen von Livorno, Italien
Der Hafen von Livorno

Der Hafen bietet den Kreuzfahrttouristen einen Free Shuttle Service bis in die Stadtmitte an. Hier besorgen wir uns in einem Kiosk Tickets für den Bus, mit dem wir zum Bahnhof gelangen. Von dort aus geht es mit dem Zug weiter. Die Fahrt dauert rund 20 Minuten. Angeblich hat Pisa außer dem schiefen Turm nicht viel zu bieten. Von daher sollten wir uns nicht allzu lange in der Stadt aufhalten.

Gasse in Pisa, Italien
Gasse in Pisa, Italien

Die ca. 1,7 Kilometer vom Bahnhof zum Turm legen wir zu Fuß zurück. Während wir so durch die Gassen der Stadt gehen, denke ich, dass sie doch einiges mehr zu bieten hat, als nur den Turm. Was ich vor allem an Pisa liebe, ist die Ruhe. Weniger Touristen, niemand der einem etwas verkaufen möchte. Hier kann man einfach gemütlich durch die Straßen schlendern und die Stadt auf sich wirken lassen.

Arno, Pisa, Italien
Blick auf den Arno.

So geht das quasi den ganzen Weg bis zum Piazza del Duomo. Ab hier werden wir dann wieder erschlagen von Touristen. Der ganze Platz ist voller Menschen, die Selfies machen oder sich vor dem Turm ablichten lassen. Natürlich gibt es hier auch wieder die Verkäufer mit den Selfiesticks. Ich habe sie ja schon fast vermisst.

Der schiefe Turm von Pisa, Italien.
Der schiefe Turm von Pisa ...
Pisa Souvenirs in Pisa, Italien.
... und die dazugehörigen Souvenirs.

Nachdem wir mit unserer Besichtigung durch sind, steigen wir an der nahegelegenen Haltestelle in den Bus, um zurück zum Bahnhof und weiter nach Florenz zu fahren. Pisa ist im Gegensatz zu Rom eine sehr, sehr ruhige Stadt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mich hier gerne noch länger umgesehen. Aber Florenz stand schon sehr lange auf meiner Bucketlist. Also muss ich diese Chance nutzen.

Weiter geht es mit dem Zug in die etwa 80 Kilometer entfernte Stadt, die vor allem durch die Familie Medici bekannt wurde. In Florenz angekommen, erinnert aber erstmal wenig an das, was ich von Bildern aus dem Internet kenne. Als wir den Bahnhof verlassen finden wir eine Großstadt wie jede andere vor.

Kathedrale von Florenz aus einer Gasse fotografiert, Italien.
In Hintergrund ist schon die imposante Kathedrale von Florenz zu sehen.

Wir gehen durch die Fußgängerzone bis zum Piazza del Duomo, wo der Duomo di Firenze steht, ein krasses Bauwerk, das uns ins Staunen versetzt. Eigentlich würde ich es gern besichtigen, aber logischerweise stehen die Leute hier Schlange und wir haben nur ein paar Stunden Zeit. Deswegen ziehen wir weiter zur Ponte Vecchio, der berühmten Flussbrücke.

Duomo di Firenze, Florenz, Italien.
Duomo di Firenze, Florenz, Italien.

Während meine bessere Hälfte noch in einem Souvenirladen ist, gehe ich schon mal Richtung Brücke, um ein paar Fotos zu machen. Auf einmal spricht mich ein Mann afrikanischer Herkunft an. Er fragt woher ich komme und ehe ich mich versehe, steckt er mir ein Lederarmband zu. Ich lehne dankend ab und möchte es ihm zurück geben, doch er besteht darauf, dass ich es behalte und es sei ja ohnehin ein Geschenk. Doch nun kommt das, was kommen musste und er erzählt mir, dass er kein Geld habe und er eine Spende möchte. Ich sage ihm, dass ich kein Geld dabei habe und er das Armband zurück nehmen soll. Nach einigem hin und her gehen wir auseinander. Ich mit einem Armband und er ohne mein Geld. HAKUNA MATATA

Die Ponte Vecchio in Florenz, Italien.
Die Ponte Vecchio in Florenz, Italien.

Anschließend bummeln meine Freundin, ihre Schwester und ich über die berühmte Ponte Vecchio und gucken uns den Schmuck in den Schaufenstern der zahlreichen Juweliere an, bevor wir uns langsam auf den Rückweg zum Bahnhof machen.

 

Bei einem schönen Essen auf dem Schiff lassen wir den Abend ausklingen und können erstmal Kräfte sammeln, denn morgen ist Seetag...

Bildergalerie | Pisa & Florenz

[Dieser Artikel beinhaltet unbezahlte Werbung durch die Nennung von Produkten und Marken]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0